BGH widerspricht einem verbreiteten Missverständnis: Wer Briefe und E-Mails veröffentlicht o aus Briefen und Mails zitiert, muss nicht stets erst den Verfasser um Erlaubnis fragen: “Es gibt keinen generellen deliktischen Schutz des Geheimhaltungswillens”.

Categories: Fragen